10 Jahre Kielmonitor und Schluss?

kielmonitor

Wieder Weihnachten! Wieder Schneekatastrophe. Die „weiße Weihnacht“ ist wohl so gut wie gesichert, hat ja auch was Gutes. Wenn man also nicht gerade auf einem zugigen Bahnsteig, in einem Flughafenterminal oder auf der Straße in einer Schneewehe gestrandet ist, ein freudiges Ereignis. Wir hoffen, Ihr schafft es alle heil und in der rechten Zeit Euer Zuhause, Eure Familien oder Euer sonstiges Ziel zu erreichen, Euren Job, das Studium, die Schule, jedenfalls den Alltag hinter Euch zu lassen und ein paar entspannte Tage im ausklingenden Jahr zu verbringen.

Mehr Twittern, ein Totalausfall und die Besucherzahlen

Auch für uns geht ein Jahr zu Ende, auf den Kameras ist wieder alles weiß. Drücken wir alle mal die Daumen, dass unsere Webcams und der AIS-Empfänger im Turm der Nikolaikirche den Frost überstehen. Was das angeht, unterschreiten wir gerne die empfohlenen Betriebstemperaturen. Wir denken, wir haben den Kielmonitor gut durchs Jahr gebracht. Das neue Stena-Terminal steht, wenn auch schief, die Stena Germanica III ist neu in Kiel und die Lisco Gloria abgebrannt.
Cams sind von uns gegangen, dafür sind auch neue aufgetaucht. Die Karte ist besser geworden, besser in der Bedienung, Anzeige jetzt mit Kursen, und sie aktualisiert sich selbst. Jedes Schiff, das uns vor eine Kameralinse fährt, erhält seine eigene Seite mit Daten und Fotos, ausführliche Statistiken über den Schiffsverkehr auf der Förde werden parallel erstellt. Man kann mit uns Twittern, Facebooken und Flattrn. Die sieben täglichen Zeitrafferfilme kennt Ihr ja schon. Soviel kann ja keiner gucken.

Rund 6 Millionen Seitenaufrufe

Wer´s gerne in Zahlen mag: Wir hatten im Jahr 2010 etwa 6 Millionen Seitenaufrufe, allein etwa 300.000 während der Kieler Woche. Am 9. Januar, als gerade das Sturmtief Daisy gastierte,  interessierte man sich 60.000 mal für die Webcams in Kiel, beim plötzlichen Wintereinbruch am 2. Dezember wurden wir 50.000 mal besucht.
In unserer Datenbank befinden sich 4.714 Schiffe und weit über 5.000 Schiffsfotos.

Das stellt natürlich Ansprüche an die Hardware. Im September streckte dann auch eine Festplatte in dem von uns angemieteten Serverpark alle Viere von sich, was einen mehrtägigen Totalausfall mit sich führte. Glücklicherweise konnten wir übergangsweise bei einem Kielmonitor-Freund unterschlüpfen, bis das Feuer gelöscht und alles wieder repariert war. Wir sollten mehr in der Cloud arbeiten oder wikileaksmässig überall Mirrors erstellen…

10 Jahre Projekt Kielmonitor

Das war das 9. Kielmonitor-Jahr, 2011 wird unsere kleine Webcamseite 10! Was ist für die Zukunft geplant? Wir organisieren zur Zeit einem neuen Standort für eine weitere Kielmonitor-Cam. Ich darf´s noch nicht verraten, aber das wird der absolute Knaller! Des weiteren arbeiten wir an Apps für Mobile Geräte. IPhones, iPads, Androids dürfen nicht fehlen… Man darf gespannt sein! Wie Ihr hier sehen könnt, hat sich seit den Anfängen einiges geändert. Wir haben eine Menge Ideen umgesetzt in dieser Zeit, und das ist ganz allein Euer Verdienst! Ursprünglich haben wir die Seite nur für unseren eigenen Gebrauch gebastelt, aber ohne soviel Interesse hätten wir uns bestimmt nicht so reingehängt. Das ganze Projekt war und ist immer „nur“ ein Freizeitdings für uns gewesen, auch wenn sich der Kielmonitor selbst mehr und mehr professionell darstellen musste. Wir haben als Studenten angefangen und sind nun älter geworden, auch erfahrener. Das Leben geht weiter, wisst Ihr ja. Unsere Studien sind längst abgeschlossen. Die ersten Berufsjahre ebenfalls. Damit sind eben auch Ortswechsel verbunden und nun kommts: Es wohnt von uns keiner mehr in Kiel!

Das Ende?

Wir drei befinden uns nun ab kommenden Februar insgesamt 2500 Kilometer von Kiel entfernt, was eine ganze Menge ist, wenn man „mal eben“ am AIS-Empfänger in der Nikolaikirche den Stecker ziehen will. ´Ne Taube gegen die KaiKam gelaufen und das Bild steht schief? Kann man mal gleich zeitnah ´nen Flug buchen. Ihr seht das Problem.

Und da kommt Ihr ins Spiel: Wir brauchen Euch – zumindest einen oder eine von Euch – als unseren verlängerten Resetknopf, als Auskundschafter, als Seenotretter, als Problemlöser vor Ort. Ihr braucht kein Nerd zu sein, Stecker rein-raus kann jeder, zumal mit einem von uns am Telefon. Ihr solltet lediglich zuverlässig und freundlich sein. Wir benötigen keinen Internettechniker, der 24 Stunden auf Abruf steht, um auszurücken, um in Schleswig-Holstein Webcamlinsen zu putzen. Aber hin und wieder muss im Kirchturm das AIS angeschuppst oder ein Router resettet werden. Und da muss einer in Bälde da rauf und das machen. Das könnt Ihr. Und damit sichert Ihr dem Kielmonitor die Zukunft. Für Kohle? Nee, aber für alle, die gerne Webcams gucken.

Interessierte mögen sich bitte formlos per E-Mail bei uns melden. Gerne mit Foto, ein einfaches Webcambild ist völlig ausreichend, oder ein Urlaubsfoto! Wir freuen uns auf Eure Mails!

UPDATE: WIR HABEN JEMANDEN GEFUNDEN! VIELEN DANK FÛR EURE ZAHLREICHEN ZUSCHRIFTEN!

In diesem Zusammenhang suchen wir für ab Februar 2011 eine 2-Zimmer-Wohnung in München-Ost. Wenn wer was weiß oder wer wen kennt, bitte bescheid sagen!

Wir wünschen Euch ein fröhliches Weihnachtsfest und ein Guten Rutsch in ein erfolgreiches und gesundes Neues Jahr!

Das kielmonitor-Team
Mirko, Bernward, Jan