kielmonitor.de zieht um!

kielmonitor

Die Fussballweltmeisterschaft ist vorbei – Italien ist Weltmeister! „Was macht ich jetzt mit meiner Zeit? Wo treffe ich die Leute wieder, die ich beim Public Viewing kennengelernt habe? Bleibt unser Bundesklinsi Trainer?“
Auch wenn im italienischen Fussball in den nächsten Tagen vielleicht einige frisch gebackene Weltmeister in die dritte Liga absteigen, so bringt es doch nichts, den Kopf in die Brust des Gegenspielers den Sand zu stecken, denn das Leben geht weiter, und in 719 Tagen ist doch schon das Finalspiel der Fussballeuropameisterschaft in Wien (Sonntag, 29. Juni 2008 um 20:45 Uhr).

camspottingWir haben uns vorgenommen, uns eine besondere Tugend der Tifosi zu Eigen zu machen: Laut der römischen Zeitung „La Repubblica“ stecken zwei Drittel der jungen Italiener unter 35 ihre Fussballerbeine noch bei „Mamma“ unter den Tisch (SPON berichtete). Und so ist ganz nach dem italienischen Vorbild der Kielmonitor jetzt auch bei Muddern Camspotting eingezogen, die Geschwister Berlinmonitor und Münchenmonitor haben dort auch ihr Etagenbett stehen. Und wie das so ist, wenn man bei den Eltern auf der Matte steht, muss man sich den Dreck unter den Fingernägeln wegpulen und mal wieder einen ordentlichen Scheitel ziehen. Alle Seiten sind fein rausgeputzt und in der neuen Familienoptik, sozusagen im Nationaltrikot, zu bewundern. Und für alle die, die sich schon immer gefragt haben, was man im Kielmonitor auf den Kameras eigentlich sieht, ist das jetzt auch gleich neben dem Bild erklärt. Von den halbstündlich frisch gestreamten Hochglanz-Filmen der KaiKam mal ganz zu schweigen.
Die Seite kielmonitor.de war leider für einige Zeit nicht erreichbar; sie war komplett in Umzugskartons verpackt und auf dem Weg zum neuen Server. Tut und leid, konnten wir nichts für!

Nun aber happy camspotting – und wenn mehrere Leute durch die gleiche Kamera gucken, dann ist das doch auch so etwas wie Public Viewing, oder?