Sprengstofffischen in der Kieler Förde

kielmonitor

Bad day für Fördefische! Heute mittag wurde in der Kieler Förde eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt.
Die Fünf-Zentner-Bombe, die mit 120kg Sprengstoff ausgestattet war, wurde gestern im Scheerhafen, neben den Schleusen zum Nord-Ostsee-Kanal von Marinetauchern gefunden. Aufgrund der Bauart des Zünders konnte sie nicht vor Ort unschädlich gemacht werden, so beschloss man sie mittels eines Hebekissens in die Mitte der Förde zu schleppen und dort kontrolliert zur Explosion zu bringen.
Auf dem heutigen Zeitrafferfilm der KaiKam ist die Sprengung leider nicht zu sehen, aufs Internet ist jedoch Verlass, es findet sich bereits ein Augenzeugendokument:

[youtube:http://youtube.com/watch?v=cPxpG157olY] youtube

Weitere Infos und Bilder:

Welt online
Kieler Nachrichten
NDR
Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein